Suche

Suche

 

Zukunfts-Dialog Oekolandbau

zum Thema: Pflanzenschutz im Öko-Gemüsebau - Pflanzenschutzmittel und Nützlingseinsatz

16. bis 17. Mai 2018

http://zukunftsdialogoekolandbau.julius-kuehn.de/

 

 

Ökowein aus dem JKI

Das JKI-Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof in Siebeldingen bietet Ihnen Weine aus Ökologischen Landbau zum Kauf an. Die Weinpreisliste können Sie hier lesen und herunterladen.

  Wein_flasche

 

BMELV Logo

.

Fenchelöl

 

Stammpflanze:

Fenchel (Foeniculum vulgare)

Synonyme:

Bitterfenchel bzw. Süß- oder Gewürzfenchel

Herkunft:

Fenchel ist ursprünglich im Mittelmeergebiet beheimatet. Heute wird er in Europa, Asien, Teilen Afrikas und Südamerikas angebaut. Importe aus China, Ägypten, Bulgarien, Ungarn und Rumänien.

Inhaltsstoffe:

Hauptbestandteil des etherischen Öls ist trans-Anethol (50-70%), weiterhin Fenchon und Estragol (WICHTL, 1997).

Verwendung:

Medizin: Fenchelsirup, Fenchelhonig, bei Magen-Darm-Beschwerden, Katarrhe der oberen Luftwege, Teeaufgüsse
In der Schweiz sind zwei Präparate gegen Echten Mehltau und Rostpilze mit dem Wirkstoff Fenchelöl zugelassen (Hilfsstoffliste für den Biologischen Landbau, 1998):
Natura Kontrapilz
Pandorra

Wirkung

Das Mittel OIKOMB (Kräuterkiesel und Fenchelöl) zeigte eine gute Wirkung gegen den Amerikanischen Stachelbeermehltau an Schwarzen Johannisbeeren, sollte jedoch nicht während der Blüte eingesetzt werden, weil es die Gefahr der Verrieselung der Früchte erhöht (BOOS & STRAUB, 1997).

Zubereitungen

Durch Wasserdampfdestillation aus Foeniculum vulgare.

 

>> zurück



.