Suche

Suche
.

Übersicht: Schadorganismen im Ackerbau

 

Nachfolgend finden Sie eine Liste der wichtigsten Schadorganismen verschiedener Kulturen im Ackerbau im Ökologischen Landbau. Klicken Sie auf den Namen eines Schadorganismus, um mehr über Schadbild und Biologie sowie vorbeugende und regulierende Maßnahmen zu erfahren.

 

Weizen


Blatt- und Spelzenbräune (Septoria nodorum)

Blattdürre (Septoria tritici)

Braunrost (Puccinia triticina, ehem. Puccinia recondita f. sp. tritici)

Echter Mehltau (Blumeria graminis f. sp. tritici, ehem. Erysiphe graminis f. sp. tritici)

Feldmaus (Microtus arvalis)

Fusariosen (Fusarium culmorum, F. graminearum und andere)

Getreideblattläuse

Getreidhähnchen: Blaues und Rothalsiges Getreidehähnchen (Oulema lichenis, O. melanopus)

Halmbruchkrankheit (Pseudocercosporella herpotrichoides)

Schwarzbeinigkeit (Ophiobolus (Gaeumannomyces) graminis)

Weizensteinbrand (Tilletia caries)

Weizenflugbrand (Ustilago tritici)

Zwergsteinbrand (Tilletia controversa)

Gerste


Echter Mehltau (Blumeria graminis f. sp. hordei, ehem. Erysiphe graminis f. sp. hordei)

Fusariosen (Fusarium culmorum, F. graminearum und andere)

Gerstenflugbrand (Ustilago nuda)

Getreideblattläuse: Große Getreideblattlaus (Sitobion avenae), Haferblattlaus (Rhopalosiphum padi), Bleiche Getreideblattlaus (Metopolophium dirhodum)

Netzfleckenkrankheit (Pyrenophora (anam. Drechslera) teres)

Rhynchosporium-Blattfleckenkrankheit (Rhynchosporium secalis)

Sprenkelkrankheit der Gerste (Ramularia collo-cygni)

Streifenkrankheit (Pyrenophora graminea, Drechslera graminea)

Zwergrost der Gerste (Puccinia hordei)

Roggen


Braunrost (Puccinia recondita f. sp. secalis)

Echter Mehltau (Blumeria graminis f. sp. secalis, ehem. Erysiphe graminis f. sp. secalis)

Mutterkorn (Claviceps purpurea)

Rhynchosporium-Blattfleckenkrankheit (Rhynchosporium secalis)

Mais


Fasan, Jagdfasan (Phasianus colchicus)

Maiszünsler (Ostrinia nubilalis)

Saat- und Rabenkrähe (Corvus frugilegus, C. corone corone)

Wildgänse


Winterraps


Gefleckter Kohltriebrüssler (Ceuthorhynchus pallidactylus)

Großer Rapsstängelrüssler (Ceuthorhynchus napi)

Kohlschotenmücke (Dasineura brassicae)

Kohlschotenrüssler (Ceuthorhynchus assimilis)

Rapserdfloh (Psylliodes chrysocephala)

Rapsglanzkäfer (Meligethes aeneus)

Weißstängeligkeit, Rapskrebs (Sclerotinia sclerotiorum)

Wurzelhals- und Stängelfäule (Phoma lingam)

Zuckerrübe


Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae)

Rübenfliege (Pegomya betae)

Rübenzystennematode (Heterodera schachtii)

Schwarze Rübenblattlaus, Schwarze Bohnenlaus (Aphis fabae)

Waldmaus (Apodemus sylvaticus)

Kartoffel


Drahtwurm (meist Larven des Schnellkäfers Agriotes spp.)

Dürrfleckenkrankheit (Alternaria solani)

Fusarium-Welke (Fusarium oxysporum)

Gelber und Weißer Kartoffelzystennematode (Globodera rostochiensis, G. pallida)

Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata)

Kartoffelkrebs (Synchytrium endobioticum)

Kartoffelschorf (Streptomyces scabies)

Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans)

Nassfäule und Schwarzbeinigkeit (Erwinia spp.)

Silberschorf (Helminthosporium solani)

Wurzeltöterkrankheit (Rhizoctonia solani) syn. Weißhosigkeit

Erbse


Erbsenwickler (Cydia nigricana)

Erbsenblattlaus (Acyrthosiphon pisum)

Allgemein


Mykotoxine

Schnecken



.