.

Kaolin

Kaolin

zusammengestellt und bearbeitet von

Stefan Kühne und Per-Olaf Walter, JKI, Institut für Strategien und Folgenabschätzung, Kleinmachnow

Synonyme

Porzellanerde, Porzellanton, Pfeiffenerde, weiße Tonerde u. a.

Herkunft

Kaolin ist ein weißes Tongestein, das weltweit vorkommt.

Verwendung

Kaolin ist ein Repellent, das als Insektizid im Obstbau gegen Blattsauger (Psylloidae) angewendet werden kann. Die Wirksamkeit gegen den Gemeinen Birnenblattsauger (Cacopsylla pyri) konnte nachgewiesen werden (z. B. Daniel et al. 2005, Saour et al. 2010, Puterka et al. 2005, Erler & Cetin 2007). Kaolin wird im Obstbau auch eingesetzt, um Sonnenbrand und Hitzeschäden an den Früchten zu verhindern (Glenn et al. 2002).
Im allgemeinen wird Kaolin jedoch hauptsächlich zur Papierbeschichtung und als Grundlage zur Herstellung von Porzellan verwendet. Auch als Rieselhilfe in Lebensmitteln ist Kaolin zugelassen.

Anwendung entsprechend

EG-Verordnung 889/2008. In der Schweiz steht Kaolin als Wirkstoff in dem Pflanzenschutzmittel Surround®WP den Obstbauern zur Verfügung.

Insektizide Wirkung

Kaolin überzieht die behandelten Bäume mit einer weißen Schicht von feinen Tonmineralen. Die Füße (Tarsen) der Schadinsekten werden verschmutzt und setzen die Haftfähigkeit auf dem Blatt herab. Dadurch wirkt Kaolin als Repellent (Puterka et al. 2005; Erler & Cetin 2007).

Wirkung auf Nützlinge

Die U.S. Zulassungsbehörde stellt keine Gefahr für Nützlinge oder Gewässer fest (Anonym 1998), die Schweizerische Eidgenossenschaft stuft Kaolin als wenig gefährlich für Raubmilben ein (Anonym 2014).

Literatur

Anonym (1998): Kaolin (100104) Registration Eligibility Document (http://www.epa.gov/pesticides/chem_search/reg_actions/reregistration/red_PC-100104_1-Apr-00.pdf) (14.01.2015)
Anonym (2014): Schädlingsbekämpfungsmittelliste von Agroscope (http://www.sopra-acw.admin.ch/d/bekampf.php#insektizide) (14.01.2015)
Daniel C., Pfammatter W., Kehrli P., Wyss E.(2005): Processed kaolin as an alternative insecticide against the European pear sucker, Cacopsylla pyri (L.). Journal of Applied Entomology 129 (7), 363-367
Erler F., Cetin H. (2007):Effect of kaolin particle film treatment on winterform oviposition of the pear psylla Cacopsylla pyri. Phytoparasitica, 35(5), 466-473
Glenn D.M., Prado E., Erez A., McFerson J., Puterka G.J. (2002): A reflective, processed-kaolin particle film affects fruit temperature, radiation reflection, and solar injury in apple. J. Amer. Soc. Hort. Sci. 127(2), 188-193
Puterka G., Glenn D.M., Pluta R.C.(2005): Action of Particle Films on the Biology and Behavior of Pear Psylla (Homoptera: Psyllidae). Journal of Economic Entomology 98 (6), 2079-2088
Saour G., Ismail H., Hashem A. (2010): Impact of kaolin particle film, spirodiclofen acaricide, harpin protein, and an organic biostimulant on pear psylla Cacopsylla pyri. International Journal of Pest Management, 56 (1), 75-79

Dieser Artikel wurde bereits 58 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
6392 Besucher